Welle rot

Pulsierende Schröpfbehandlung:

Bei der Pulsationstherapie werden, wie bei der Schröpfkopfbehandlung, Acrylgläser aufgesetzt. Der Pneumatron® 200 saugt das Gewebe an und lässt es im Anschluss gleich wieder los. Das Ganze 200 mal in der Minute. Die Intensität wird, je nach Bedarf und Behandlung, individuell eingestellt.
Durch das Pulsieren wird das Gewebe (Muskeln, Faszien) sowohl gedehnt als auch entspannt. Dadurch können körpereigene Stoffwechselprodukte, aber auch Einlagerungen durch die Umwelt besser abtransportiert werden. Der Lymphfluss wird angeregt, was den Abtransport zugute kommt.
Es findet eine bessere Durchblutung statt, was für eine besere Versorgung mit Nährstoffen, Sauerstoff, Hormone sorgt, da diese durch den besseren Blutfluss zügiger in die Zielzellen transportiert werden können.

Hier eine kleine Auswahl, bei der der Pneumatron® 200 eingesetzt werden kann:

Schilddrüsenerkrankungen
Migräne
Lymphabflussstauung
Muskelhartspann
Lymphdrainage
Tinnitus
Karpaltunnelsyndrom
Bluthochdruck
Bauchbeschwerden
Gesichtsbehandlungen
Cellulite Behandlungen
Gelenkbeschwerden
Tennisarm
HWS-Syndrom
Schulter/Nackenschmerzen
LWS-Syndrom
Hexenschuss
Hüftgelenksarthrose
Kniearthrose
Fußbeschwerden
Achillissehnenreizung
u.v.m.

Diagnose

Wie immer kommt die Diagnose immer erst nach einer Anamnese. Woher sonst weiß man genau was zu tun ist? Ob dem noch eine weitere Untersuchung und oder Labor vorausgeht, ergibt sich aus dem Gespräch.
Anschliessend kommt die Untersuchung. Da wird geschaut, was und wie genau die Behandlung aussieht.

Therapie
Die Behandlung ist nahezu Schmerzfrei und wird in der Regel als sehr entspannend und angenehm empfunden.
Gelegentlich kann es zu Petechien (das sind kleinste Mikrohauteinblutungen, die man vom Kratzen her kennt, wenn es danach zu rote Minipünktchen kommt). Die gehen aber schnell wieder weg und sind absolut schmerzfrei und ungefährlich. Sie zeigen lediglich an, dass es in den Bereichen zu Stauungen im Kapillarsystem gekommen ist, die nun wieder frei sind.

Das Behandlungsintervall richtet sich nach Befund und kann sogar täglich erfolgen. Normal aber immer einem auf den anderen Tag mit einem Tag Pause dazwischen.

Menü schließen