Welle rot

Referenzen

Meine Karriere begann durch einen Joke. Scherzhaft sagte ich 2010 „ich schnapp mir einen Massagestuhl und spring von Büro zu Büro“.
Die Aussage entstand, weil ich sehr unglücklich in meinem damaligen Job war.
Und dann lies mich dieser Massagestuhl-Gedanke nicht mehr los. Zwei Wochen später sass ich denn in Köln in der Massageausbildung.
Kaum dass ich fertig war, stolzierte ich in das wunderschöne Aalto Theater in Essen und sagte zum Pförtner: „Tachchen, ich bin Masseurin, könnt Ihr mich gebrauchen?“ Er schickte mich rauf zum Betriebsrat und dieser ging auch sofort mit mir in die Verhandlung. Zwei weitere Wochen später war ich denn für fast 9 Jahre ein Teil des Theaters und gehörte als die „Theater-Masseurin“ praktisch schon zum Inventar.
Die über 1400 internationalen Mitarbeiter haben mich gelehrt zu massieren. Den Körper kennen zu lernen und haben mir mit ihrer Vielfalt an unterschiedlichsten Geschichten die Welt der Therapie zu Füssen gelegt.
Einen besseren Lehrmeister hätte ich mir niemals wünschen können. Sie haben mir die Erfahrung gegeben.
Es war das Beste, was mir je hätte passieren können.

Und hier nun ein Auszug aus den Häusern, in denen ich sowohl als Masseurin, als auch als Heilpraktikerin tätig war. Neben meiner Praxis natürlich.
Und wenn ich nicht gerade bei ihnen war, kamen sie zu mir.

 

  • Aalto Theater in Essen (Oper, Ballett, Orchester und alle anderen aus dem Theater)

  • Grillo Theater in Essen (Schauspiel)

  • Rathaustheater in Essen (mit all den ganzen kleinen Stars und Sternchen aus Film und Fernsehen)

  • WDR Essen

  • Friseur Headhunter (mein allerliebster Lieblingsfriseur)

  • Mövenpick Hotel in Essen (Kurzzeitig)

  • Deutsche Bank in Essen (kurzzeitig)

  • EDI – Divecenter in Essen

 

Zudem habe ich die Theaterfussballmannschaft auf ihrer deutschen Meisterschafts Turniere begleitet
Und die Essener Marathongruppe hat mich mit ins Trainingslager nach Texel mit genommen.

Alles in Allem bin ich sehr sehr Dankbar für die wundervollste Zeit in Essen.
Sie alle haben dazu beigetragen, dass ich beruflich mein Zuhause gefunden habe und das genau dieser Beruf mein Herzblut wurde.

Menü schließen